Rhein-Main-Stadion Diedenbergen
Rhein-Main-Stadion Diedenbergen

                   

    

Sechs Nationen in Olching beim „Goldenen Band der Schlossbrauerei Maxlrain“

 

Wohin geht das „Goldene Band der Schlossbrauerei Maxlrain“ wohl diesmal? Sämtliche europäischen Himmelsrichtungen sind denkbar, denn das Aufgebot beim großen Olchinger Herbst-Speedwayrennen ist international gut durchgemischt. Einige neue Gesichter und ein paar „alte Bekannte“ – was die Teilnehmer betrifft, hat Sport- und Tourenleiter Stephan Wunderer zum Saisonabschluss wieder ein hochkarätiges Fahrerfeld nach Olching eingeladen.

Die eingefleischten Fans wissen es bereits: zum Saisonende verwandelt sich das Olchinger Speedwaystadion am Sonntag dem 9. Oktober wieder in die „Maxlrain-Arena“, bevor dann die Winterpause vor der Tür steht.

In diesem Jahr gibt es ein Wiedersehen mit einem Weltklassefahrer, der schon sehr lange nicht mehr in Olching dabei war: Rune Holta sammelte in den 1990-er Jahren für den Motorsportclub Olching im Rahmen der Speedway-Bundesliga fleißig Punkte. Damals war der heute 43-jährige ehemalige Speedway-Grand-Prix-Pilot noch für sein Heimatland Norwegen unterwegs. Mittlerweile startet er für Polen.

Ebenfalls aus Polen kommen Kacper Woryna, Lars Skupien und Rafal Okoniewski. Aus dem Nachbarland Österreich sind wieder zwei altbekannte Gesichter dabei – die Olchinger Fans freuen sich auf Fritz Wallner und Daniel Gappmaier.

Aus Schweden begrüßt der Motorsportclub erstmalig Oliver Berntzon. Für Dänemark geht Jonas Jensen an den Start – und ein weiterer Starter wird aus Großbritannien erwartet – und das ist niemand geringerer als der Speedway-Grand-Prix-Pilot „Bomber“ Chris Harris. Der Superstar hätte schon im letzten Jahr gerne in Olching Gas gegeben, aber da kamen dann Verpflichtungen in der polnischen Liga dazwischen.

Neben der internationalen Präsenz können sich die Fans auch auf hochkarätige deutsche Stars freuen – nämlich auf Kai Huckenbeck, René Deddens, Sandro Wassermann, Philipp Schmuttermayr, Michael Härtel – und natürlich den Olchinger Lokalmatador Martin Smolinski, der sich erst kürzlich zum fünften Mal den Titel des Deutschen Meisters erkämpfte, wodurch er bei den DM-Titeln nun mit Speedway-Legende Egon Müller gleichziehen konnte. Das „Goldene Band“ auf der Heimbahn wäre für den Olchinger zum Saisonabschluss die Krönung der diesjährigen Erfolge.

Im Beiprogramm fahren die Junioren der Klassen A, B und C einen heißen Reifen.

Das Training beginnt am 9. Oktober um 10.30 Uhr, der Startschuss für das Rennen fällt um 14.00 Uhr.