Rhein-Main-Stadion Diedenbergen
Rhein-Main-Stadion Diedenbergen

                   

    

Race of the Night auf dem Heidering Wittstock

 

Text: Thomas Klemm

Am 08.10.2016 trägt der MSC „Wölfe“ Wittstock e.V. nun schon zum dritten Mal das „Race of the Night“ aus. Zum Saisonabschluss wird dies der absoluten Höhepunkt im Speedway Stadion auf dem Heidering 2016. Die Start Aufstellung ist ein muss für jeden Fan und Bahnsport-Iinteressierten. „Mit freiem Blick ins Fahrerlager und einer großen Autogrammstunde kommt man den Aktiven selten so nahe wie bei uns, viele Überraschungen auf und neben der Rennbahn wird es geben. Wir haben viel Zeit und Mühe in diesem Abend investiert und freuen uns auf ein großes Saisonfinale mit vielen Zuschauern die sich so eine Veranstaltung nicht entgehen lassen sollten“, so der Club Vorsitzende Frank Mauer. „Gefahren wird ein Sechser Speedway mit fünf Gruppen zu je sechs Fahrer, einem Hoffnungslauf, zwei Halbfinals einem kleinem und dem Großem Finale zum „Race oft the Night“, so Mauer weiter.

Die Aktiven dieses erstklassigen Fahrerfeldes sind feste Größen der jährlichen Grand Prix Serie, Fahrer aus den obersten Speedway Ligen der Welt werden durch den MSC Wittstock präsentiert, Greg Hancock, Sam Ermolenko, Matej Zagar, Emil Sayfutdinov, Patryk Dudek, Troy Batchelor sind einige hochkarätige Namen dieses großen Aufgebot an Weltklasse Piloten.

Aus deutscher Sicht werden die besten Piloten aus unserem Land antreten unter ihnen die drei Erstplatzierten der diesjährigen Einzelmeisterschaft mit Martin Smolinski, Kevin Wölbert und Mathias (Matze) Schultz, Lokal-Matador Steven Mauer, Altmeister Mirko Wolter, Kai Huckenbeck, Tobias Kroner, Tobias Busch und Matten Kröger. Mathias Schultz wird nach 22 Jahren aktivem Bahnsport seine Karriere mit diesem Rennen beenden.

Das Stadion wird bereits am frühen Nachmittag geöffnet sein, ersten Runden zum Training werden ab 17:00 Uhr erfolgen, die Fahrervorstellung und den erste Start wird es ab 19:00 Uhr zu sehen sein.     

 

Die deutschen Farben werden vertreten von:
Martin Smolinski
Kai Huckenbeck
Tobias Busch
Mathias Schultz
Steven Mauer
Mirko Wolter
Christian Hefenbrock
Tobias Kroner
Kevin Wölbert
Matten Kröger
Reservefahrer
Maximilian Pott
Mads Hansen

Aus internationaler Sicht rollen ans Startband:
Emil Sayfutdinov
Matej Zagar
Andreas Jonsson
Rune Holta
Kenneth Bjerre
Leon Madsen
Renat Gafurov
Mark Helmhout
Andrey Kudriashov
Victor Trofimov
Jurica Pavlic
Sam Ermolenko
Adam Skornicki
Vaclav Milik
Grzegorz Zengota
Greg Hancock
Patryk Dudek
Tomasz Gapinski
Troy Batchelor
Martin Vaculik