Rhein-Main-Stadion Diedenbergen
Rhein-Main-Stadion Diedenbergen

                   

    

„Back to the eighties“ – ADAC Herbstspeedwayrennen SC Neuenknick

 

Text: André Lindhorst

Nachdem das traditionelle Osterrennen des SC Neuenknick in diesem Jahr wetterbedingt abgesagt werden musste, suchte der Vorstand des SC lange nach einem neuen Termin, um seinen Fans in 2016 doch noch eine attraktive Speedwaysportveranstaltung präsentieren zu können. Nun macht der Verein das den Fahrern und den Fans gegebene Versprechen, in diesem Jahr auf jeden Fall noch ein internationales Event auf die Beine zu stellen, wahr und veranstaltet unter dem Motto „Back to the eighties“ im Herbst ein offenes internationales ADAC-Speedwayrennen, in dem drei Mannschaften gegeneinander antreten. Das Rennen wird am Sonntag, 16. Oktober, 13.30 Uhr, im Lindenauer Hexenkessel / Neuenknick gestartet. Es wird wieder - einzigartig in Deutschland – sowohl in der internationalen als auch der nationalen Klasse im 6-er Speedway ausgetragen.

In der  Klasse der internationalen Solofahrer gehen zwölf Fahrer an das Startband. Unter ihnen sind Weltmeister, nationale Meister und Fahrer aus der ersten Bundesliga. Dabei sein werden die Gebrüder Erik und Mark Riss. Der 20jährige Erik Riss aus Bad Wurzach, Langbahnweltmeister von 2014 und Vizeweltmeister 2015, hat beim Langbahn-WM-Finale in Vechta im September 2016  seinen zweiten WM-Titel eingefahren und geht in Neuenknick als frisch gekürter Sololangbahn-Weltmeister an den Start. Zur Gruppe der Favoriten zählt auch der Dingolfinger Michael Härtel aus dem Deutschen EM-Team. Der 18-jährige aus der Deutschen U-21 Nationalmannschaft ist eine der großen Hoffnungen für den deutschen Bahnsport. Er ist mehrfacher Gewinner der Speedway U 21-Meisterschaft und hat sein fahrerisches Können schon mehrfach in Neuenknick unter Beweis gestellt. Ein weiteres Ausnahmetalent des deutschen Bahnsports, inzwischen mit großer Erfahrung bei internationalen Meisterschaften, ist der erst 17-jährige Lukas Fienhage aus Cloppenburg. Fienhage ist amtierender Deutscher U21 Vize-Meister (500ccm). Aus der Speedwaybundesliga (MC Nordstern Stralsund) ist der Kremmener Matthias Bartz (31) dabei. Der SC freut sich weiter auf den mehrfachen Deutschen Meister Michael Hoffmann (22) aus Hessen sowie auf den Schleswig-Holsteiner Danny Maaßen (22) vom MSC Brokstedt, Bundesligafahrer bei den DMV White Tigers.

Der SC Neuenknick ist derzeit noch mit weiteren deutschen, polnischen und dänischen Spitzenfahrern in Verhandlung und hofft auch auf eine Zusage des Badener Max Dilger, dem Kapitän der DMV White Tigers in der Deutschen Speedwaybundesliga. Das Fahrerfeld der I-Lizenz wird jedenfalls wohl wieder mit Toppiloten aus vier oder fünf Nationen besetzt sein, was ein spannendes und enges Match erwarten lässt.

 

Mit einem attraktiven Fahrerfeld garantiert der Renntag in Ostwestfalen zum Ende der Open-Air-Saison noch einmal Speedwaysport „vom Feinsten“. Denn auch das Rahmenprogramm  kann sich u.a. mit einer starken Gruppe norddeutscher B-Lizenzsolisten sowie mit den hochgetunten bis zu 750ccm starken Speedkarts sehen lassen. Und wie immer in Neuenknick wird auch von den Rennen der nationalen B-Lizenzklasse wieder viel Aktion ausgehen und viel Wagemut und Renndramatik zu erwarten sein. Unter anderem gehen in der B-Lizenz Marcel Sebastian (27), der 2015 den ersten Platz der Bahnmeisterschaft des ADAC Ostwestfalen-Lippe erringen konnte, sowie Fabian Neid, das hoffnungsvolle 16-jährige Nachwuchstalent vom MSC Schwarme an den Start. Für die passende Musikmischung zum rasanten Speedwaysport und zur Unterhaltung in den Pausen sorgt wieder DJ Frank Stahlhut. Und in der Rennpause wird auch eine Gruppe ehemaliger englischer Bahnsportler einige Demo-Runden mit historischen 500ccm Jap-Maschinen „drehen“.

Trainingsbeginn ist um 10.00 Uhr. Um 13.30 Uhr startet das Hauptrennen. Insgesamt sind rund 50 Rennläufe inkl. des Rahmenprogramms um den 360 m langen Parcours angesetzt. Wie immer beim SC Neuenknick sind die Fans „dicht am Geschehen“. Sie können beispielsweise die Aktivitäten und Vorbereitungen der Sportler im Fahrerlager unmittelbar verfolgen. Nach Rennende, gegen 16.00 Uhr, lädt der Club zu einem geselligen Beisammensein von Fahrern, Fans und Funktionären rund um „Ollis-Imbiss“ am Clubhaus des SC unmittelbar an der Rennstrecke ein.

Eintritt / Info: Eintritt 10 Euro. Ermäßigt 8 Euro. Kinder bis 12 Jahre freier Eintritt.

Info: sc-neuenknick.com