Am kommenden Sonntag, den 7. Mai steigt das Heimrennen in Diedenbergen gegen den Deutschen Rekordmeister aus Landshut

Nach dem die DMV White Tigers ihr Auswärtsrennen am vergangenen Samstag in Stralsund beim ehemaligen Deutschen Mannschaftsmeister knapp mit 43:41 gewinnen konnten, steht nun ein wirkliches Highlight auf dem Programm. Am Sonntag startet das junge Team gegen die AC Landshut Devils und diese werden bekanntlich von Martin Smolinski als Captain und derzeit erfolgreichsten deutschen Speedway-Ass angeführt. Teammanager Sönke Petersen ist sich der schweren Aufgabe bewusst. „Unser Team muss am Sonntag eine starke Leistung abrufen und jeder einzelne muss seinen Teil für den Erfolg der Mannschaft beisteuern“. Mit großer Freude kann man verkünden, dass Robert Lambert als Nummer 1 wie auch schon beim Erfolg in Stralsund zur Verfügung steht. Schließlich konnte Lambert vor einer Woche den britischen U21 Speedway Titel einfahren und zählt derzeit als eines der größten Talente im Speedwaysport. Der junge Stahlschuhartist wird vor dem Heimrennen am Sonntag im Rhein-Main-Stadion allerdings noch zwei weitere Rennen als Profi bestreiten. Am Freitag hat er eine Verpflichtung in der englischen und am Samstag in der polnischen Liga. Über Nacht geht es dann mit seiner Mechaniker-Crew vom polnischen Lublin die knapp 1.250 Kilometer nach Diedenbergen. Auch Max Dilger als Captain der weißen Tiger muss am Samstag noch in Lamothe/Frankreich beim EM-Semi ans Startband rollen. Da Tobias Busch verletzt ist, wurde Dilger vom Deutschen Motor Sport Bund kurzfristig nachnominiert. Max wird ein Mechaniker Team nach Südfrankreich schicken sowie ein weiteres nach Diedenbergen und die Distanz mit dem Flugzeug bestreiten, damit er bestens vorbereitet das Team anführen kann. Der in Stralsund noch verletzte René Deddens wird zurück ins Team kommen und daher wird die Mannschaft auf seine Stammfahrer unverändert vertrauen. Danny Maaßen wird bereits am Samstag mit den Diedenbergen Rockets im Speedway Team Cup starten, nachdem er in Stralsund den wichtigen dritten Platz im Finale einfuhr. Großes Vertrauen setzt man auch wieder in die beiden C-Fahrer Ethan Spiller und David Pfeffer, die beide eine solide Leistung zeigen könnten. Als Reserve steht Marius Hillebrand wieder im Team. Die Devils werden wieder die beiden Englandprofis Erik und Mark Riss in ihren Reihen haben. Deren Vater Gerd Riss dürfte den Fans in Diedenbergen noch bestens bekannt sein, da er die Heimmannschaft viele Jahre als Captain anführte.

 

Da der AC Landshut sein Auftaktrennen Zuhause am Ostermontag gegen den MSC Brokstedt verloren hat, sind die Bayern nun im Zugzwang und werden alles für einen Sieg geben. Die Fans dürfen sich also auf einen spannenden Kampf um die Lauf- sowie Matchpunkte freuen.

 

Bereits am Samstag startet der Speedway Tam Cup mit den heimischen Diedenbergen Rockets ab 16.00 Uhr und abends ab 20.00 Uhr findet im Festzelt die After Race Party statt. Am Sonntag findeen das Training sowie die ersten Rennläufe vom Rahmenprogramm ab 10.00 Uhr statt, bevor die Bundesligamannschaften ab 12.00 Uhr mit dem Training beginnen. Um 13.30 Uhr wird die Veranstaltung offiziell mit der Fahrervorstellung eröffnet und um 14.00 Uhr geht das Hauptrennen mit den Bundesligaläufen los. An beiden Tagen werden die Gespanne sowie Juniorklassen im Rahmenprogramm starten und die Fans erwartet ein attraktives Programm.

 

Speedway Bundesliga   am 7. Mai in Diedenbergen


DMV White Tigers

AC Landshut Devils

1

Robert Lambert

 

11

Erik Riss

 

2

Danny Maaßen

 

12

Martin Smolinski ©

 

3

René Deddens

 

13

Mark Riss

 

4

Max Dilger ©

 

14

Valentin Grobauer

 

5

Ethan Spiller

 

15

Sandro Wassermann

 

6

David Pfeffer

 

16

Dominik Möser

 

7

Marius Hillebrand

 

 

 

 

 

Die Mannschafts-Capitaine Max Dilger und Martin Smolinski