Der ehemalige Teamchef der Nationalmannschaft und Mitinitiator der DMV White Tigers, René Schäfer, wird beim ersten Finalrennen der Speedway-Europameisterschaft in Thorn sein Debüt als Race-Director geben.
«Bei so einem Angebot überlegt man nicht lange und sagt zu», so René Schäfer, der am kommenden Freitag in Thorn erstmals ein EM-Rennen leiten wird. Nachdem der Hesse aufgrund seines Engagements für den britischen Nachwuchsfahrer Robert Lambert vor einigen Jahren von höheren Gremien vor die Wahl zwischen seinem Amt als Teamchef der Speedway-Nationalmannschaft und dem Engagement bei Lambert gestellt wurde, trat er als Nationalcoach zurück.

Im gleichen Jahr begleitete Schäfer das deutsche Team in der Speedway-Best-Pairs-Serie und lieferte seitdem im DMV und bei der DMSJ einen hervorragenden Job ab. Sein Engagement beim DMV, und auch die Stellung als Vizepräsident des DMV, nutzte Schäfer, um mit den DMV White Tigers ein neues Team in der Speedway-Bundesliga zu platzieren.

Der ehemalige Rennfahrer blieb in seinen mittlerweile zehn Jahren als Funktionär auf nationaler Ebene stets seiner Linie treu und schreckte nie davor zurück, auch mal anzuecken. «Wenn ich etwas mache, dann richtig, auch wenn es mal Widerstände gibt», erklärt der 32-Jährige.

Neben der Speedway-Europameisterschaft wird Schäfer auch bei der U21-Weltmeisterschaft und dem Speedway Youth World Cup 250 ccm als Race-Director verantwortlich sein. Seine anderen Tätigkeiten im Sport übt Schäfer ab diesem Jahr nicht mehr aus, da er sich voll auf das Amt des Race-Directors konzentrieren will.

Quelle:
http://www.speedweek.com