Im Motorsport liegen Freud und Leid eng beieinander ... das war auch bei den 3 Rennen in der vergangenen Woche der Fall

Am 29.08.15 rollten die DMV White Tigers zu Ihrem letzten Rennen der 1. Speedway Bundesliga in diesem Jahr an den Start. Wie schon beim Heimrennen der Tigers Im Rhein-Main-Stadion des MSC Diedenbergen stellte Teammanager Rene Schäfer die Mannschaft aus Fahrern des MSC Berghaupten und des MSC Diedenbergen zusammen. Für das 2. Heimrennen in Berghaupten natürlich mit dem Schwerpunkt auf die Clubfahrer des gastgebenden Vereins.
Schon zu Beginn des Kampfes zwischen den Tigers und den Haien vom MC Norden zeigte sich die hohe Motivation der noch jungen Mannschaft, die schon nach nur 3 Durchgängen mit zwei Punkten führten. Diese Führung gab die Heimmannschaft auch nicht mehr ab.
So gelang den Tigers die Sensation eines sehr hohen Sieges von 61 - 25 Punkten, was die Tigers in der Endabrechnung der Vorläufe auf einen unerwarteten 4. Platz  in der Tabelle brachte. Zu Beginn der Saison hätte niemand mit einer so guten Platzierung gerechnet.
 
Gleich am 30.08. ging es für die Nachwuchsmannschaft des MSC Diedenbergen im Speedway Team Cup im hohen Norden beim MSC Brokstedt weiter. Hier mussten die Rockets gegen die Brokstedt Young Vikings, dem MSC Olching und die Hexen aus Neuenknick bestehen. Leider zeigte sich die Bahn als schwer befahrbar was sich durch viele Stürze jeder Mannschaft bemerkbar machte. Leider kamen unsere Jungs am Schlechtesten mit den Verhältnissen zurecht und so erreichten die Rockets leider nur den undankbaren 4. Platz. Den Sieg machten Brokstedt und Olching untereinander aus.
1. Young Vikings - MSC Brokstedt
2. MSC Olching
3. Hexen - SC Neuenknick
4. Rockets
 
Unsere Mannschaft lässt sich durch solch eine Niederlage aber nicht beirren,  frei nach dem Motto "nach dem Rennen ist vor dem Rennen". So zeigten sie in der Woche darauf beim letzten Saisonrennen am 05.09. in Güstrow dass das Ergebnis vom letzten Sonntag nur ein Ausrutscher war. Die Gegner waren die Heimmannschaft MC Güstrow Torros, die Hexen aus Neuenknick und nicht zuletzt die favorisierten Black Forest Eagles aus Berghaupten. 
Durch einige verletzungsbedingte Änderungen der Aufstellung schaffte es Teamleiter Andreas Schumacher eine konkurrenzfähige Truppe um Kapitän Michell Hofmann an den Start zu bringen. Glücklicherweise erklärte sich der sonst für den MSC Berghauptes und die DMV White Tigers startende Valentin Grobauer bereit bei den Rockets einzuspringen.
Wie bei vielen Rennen an diesem Tag regnete es auch hier in Güstrow sodass der Rennstart um eine Stunde verschoben werden musste. Unsere Jungs aus Diedenbergen ließen sich wie auch die anderen Mannschaften nicht davon abhalten tolle Positionskämpfe mit viel Herz zu zeigen. Erwartungsgemäß gingen die Black Forest Eagles früh in Führung und gaben diese auch im weiteren Rennverlaufs nicht mehr ab. Die Rockets konnten ihren 2. Platz bis ins Finale verteidigen und somit lautete das Endergebnis:
 
1. Black Forest Eagles - MSC Berghaupten
2. Rockets - MSC Diedenbergen
3. Torros - MC Güstrow
4. Hexen - SC Neuenknick